Was ist Verkehrsrecht?

Das Verkehrsrecht ist das Regelwerk, das den Betrieb eines Pkw oder Lkw auf öffentlichen Straßen regelt.

Übliche Strafzettel

Es gibt zwei verschiedene Arten von Verkehrsverstößen. Verkehrsverstöße werden ausgestellt, wenn das Auto zum Zeitpunkt des Vorfalls in Bewegung ist. Häufige Arten sind:

– Geschwindigkeitsüberschreitung
– Rücksichtsloses oder unvorsichtiges Fahren
– Nicht anhalten oder nicht ausweichen
– Nichtanlegen des Sicherheitsgurtes
– Illegales Abbiegen

Strafzettel werden auch ausgestellt, wenn das Problem nicht in einem fahrenden Fahrzeug auftritt. Häufige Arten sind:

– Fahren ohne Versicherung
– Fahren mit abgelaufenem Führerschein oder abgelaufenen Fahrzeugkennzeichen
– Fahren eines unsicheren Fahrzeugs
– Illegales Parken

Übliche Strafen für Strafzettel

Strafzettel, die für mechanische Verstöße oder nicht gefährliche Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung ausgestellt werden, gelten als Ordnungswidrigkeiten und werden mit geringeren Strafen geahndet, in der Regel mit einem Bußgeld und möglicherweise mit Punkten in Ihrem Führungszeugnis. Schwerwiegendere Verstöße, wie Fahren unter Alkoholeinfluss (DUI) oder rücksichtsloses Fahren, werden in der Regel als Ordnungswidrigkeiten betrachtet und sind in vielen Fällen mit einer Verhaftung verbunden. Diese Verstöße können mit hohen Geldstrafen, bis zu einem Jahr Gefängnis und dem vorübergehenden Entzug Ihrer Fahrberechtigung geahndet werden.

Verkehrsverbrechen sind die schwersten Verkehrsverstöße und werden mit mehr als einem Jahr Gefängnis bestraft. Menschen, die wegen eines Schwerverbrechens verurteilt werden, können mit langfristigen Einschränkungen ihrer Freiheiten rechnen. Beispiele für Verkehrsstraftaten sind wiederholtes Fahren unter Alkoholeinfluss und Unfall mit Fahrerflucht.

Wann Sie einen Anwalt einschalten sollten

Die meisten geringfügigen Strafzettel können ohne einen Anwalt bearbeitet werden. Wenn es sich um Ihren ersten Verstoß handelt und die Strafe keine Punkte in Ihrem Führungszeugnis beinhaltet, können Sie entweder die Strafe bezahlen oder Ihr Ticket vor dem Richter bekämpfen.

Wenn Sie jedoch bereits mehrere Strafzettel erhalten haben und mit Punkten konfrontiert sind, die Ihre Versicherungsprämien für mehrere Jahre in die Höhe treiben oder zum Verlust Ihrer Fahrberechtigung führen, kann ein erfahrener Anwalt für Verkehrsrecht helfen, ein weniger schweres Vergehen oder eine niedrigere Geldstrafe auszuhandeln. Melden Sie sich einfach bei Verkehrsrecht Anwalt Heidelberg.

Fahren Sie immer mit einer sicheren Geschwindigkeit und innerhalb der Geschwindigkeitsbegrenzung!

Die Höchstgeschwindigkeit auf einer Straße ist die für die betreffende Straße angegebene Höchstgeschwindigkeit. Alle Fahrer müssen sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten und die Straßen- und Verkehrsverhältnisse beachten. Mit anderen Worten: Jeder Fahrer ist dafür verantwortlich, mit einer sicheren Geschwindigkeit zu fahren, die keine Gefahr auf der Fahrbahn darstellt, und sollte niemals davon ausgehen, dass es sicher ist, mit der Höchstgeschwindigkeit zu fahren.

Darüber hinaus kann der Leiter der Verkehrspolizeieinheit für Schnellstraßen aufgrund von Wetterbedingungen, Straßenarbeiten oder anderen Gründen vorübergehend eine niedrigere als die ausgeschriebene Geschwindigkeit auf einer Schnellstraße festlegen (z. B. 50 km/h). Achten Sie immer auf die Verkehrsschilder und fahren Sie mit einer sicheren, den Straßen- und Verkehrsverhältnissen angemessenen Geschwindigkeit.

– Geschwindigkeitsbegrenzung für Fahrzeuge auf der Hauptfahrbahn von Schnellstraßen
– Schnellstraßen mit ausgeschriebenem Tempolimit: das ausgeschriebene Tempolimit
– Schnellstraßen ohne ausgeschilderte Geschwindigkeitsbegrenzung: die gesetzliche Geschwindigkeitsbegrenzung

Halten Sie einen sicheren Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ein!

Wenn Sie ein Fahrzeug mit neuen Reifen auf trockener Fahrbahn fahren, müssen Sie einen Abstand von ca. 100 m bei 100 km/h und 80 m bei 80 km/h einhalten.

Wenn Sie mit einem Fahrzeug mit abgefahrenen Reifen auf einer regennassen Straße fahren, müssen Sie etwa den doppelten Abstand einkalkulieren.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Sie das Wetter, den Straßenzustand, die Reifen, die Ladung und andere Faktoren berücksichtigen müssen, um einen ausreichenden Abstand einzuhalten, um eine Kollision zu vermeiden, wenn das Fahrzeug vor Ihnen aus irgendeinem Grund plötzlich anhält.

Schneiden Sie andere Fahrzeuge nicht ab!

Sie sollten nicht unnötig die Spur wechseln. Außerdem sollten Sie niemals die Spur so wechseln, dass Fahrzeuge hinter Ihnen gezwungen sind, plötzlich zu bremsen oder zu lenken, um ein Auffahren zu vermeiden. Schauen Sie beim Wechseln der Fahrspur immer in den Rückspiegel und schauen Sie auch über die Schulter, um nach hinten zu schauen. Insbesondere das Wechseln der Fahrspur und das Schneiden vor einem Fahrzeug unmittelbar hinter Ihnen zwingt den Fahrer zu einem plötzlichen Einschlagen des Lenkrads und einer Vollbremsung, was zu einem schweren Unfall führen kann.

Behalten Sie die Augen auf der Straße!

Ein Fahrzeug, das mit 100 km/h fährt, bewegt sich mit 28 m pro Sekunde. Wenn Sie auf einer Schnellstraße kurzzeitig den Blick von der Straße nehmen, kann dies zu Auffahrunfällen und Zusammenstößen mehrerer Fahrzeuge führen. Vermeiden Sie während der Fahrt Tagträumereien, Blicke in die Landschaft und andere Ablenkungen und behalten Sie den Blick auf die Straße vor Ihnen.